Jahresbericht 2022

Er konnte schon seit einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mit uns singen, und am 16. März ist Werner Barsuhn dann im Alter von 81 Jahren verstorben. An der Trauerfeier, die am 29. April in Hennef stattfand, haben eine Handvoll Sänger teilgenommen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen.

Leider müssen wir in den Proben und bei Auftritten auf unseren langjährigen Sänger Udo Wick zukünftig verzichten, da er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, mit uns zu singen.

Da die Corona-Zahlen wieder gesunken sind, haben wir am 4. Mai endlich wieder angefangen zu proben. Da unser Probenraum in der Mehrzweckhalle zu einem Testzentrum umfunktioniert wurde, konnten wir diesen nicht mehr benutzen und sind daraufhin ins CVJM-Vereinsheim nach Hülsen umgezogen. Dirt mussten wir aber bereits um 18 Uhr mit der Probe beginnen, da der Raum ab 20 Uhr wieder belegt war.

Es ist eine schöne Tradition: An Christi Himmelfahrt, das in diesem Jahr auf den 26. Mai fiel, fand wieder die Vatertags-Tour statt. in diesem Jahr ging es von Dhünn aus zu Fuß über die Eipringhauser Felder, wo Achim Burghoff für eine kleine Stärkung vorgesorgt hat. Das Ziel in diesem Jahr war der Garten von Werner Schuy, wo es reichlich zu Trinken und jede Menge Leckereien vom Grill gab.

Auch ein Dirigent braucht mal Urlaub, weshalb die Proben vom 8. – 29. Juni ausgefallen sind. In der Zeit haben wir uns aber alle zwei Wochen montags mit den Sängern des Männerchores von CVJM und Freikirche getroffen, da wir mit ihnen zusammen den Gottesdienst am Kirmessonntag bestreiten wollten.

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es auch unseren Dirigenten erwischt: Die erste Probe nach seinem Urlaub am 6. Juli musste Oliver Firl leider absagen, da er und seine Frau sich mit Corona infiziert hatten.

Vom 20. – 22. August fand wieder die Kirmes in Dhünn statt, an der wir erstmals nicht mehr mit einem Bierwagen teilgenommen haben, da es personell einfach nicht mehr vernünftig zu stemmen war. Dafür haben wir am Sonntag, den 21. August, den Allianz-Gottesdienst mitten im Dorf direkt an der Friedenseiche mitgestaltet. Auch wenn ein Auftritt unter freiem Himmel immer etwas undankbar ist, so konnten wir uns nach den ganzen Corona-Strapazen der vergangenen Jahre endlich mal wieder dem Publikum in Dhünn zeigen. Und das haben wir offenbar ziemlich gut gemacht, wie im Nachhinein von vielen ausgesagt wurde.

Schon eine Woche später, am 28. August, wurde Reinald Rüsing, der langjährige Pastor von Dhünn, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ihm zu Ehren gab es zuerst einen Gottesdienst in der Kirche und im Anschluss einen Empfang im Vereinsheim in Hülsen, wo wir ihm, erneut zusammen mit den Sängern von CVJM und Freikirche, ein Ständchen gesungen haben.